Netzprofile:

Kristin Reinbach

Expertin & Unternehmensberaterin für Marktorientierung & Performance bei krysalis consult
Unterstützt Führungskräfte & Teams in komplexen Organisationen von DAX bis Mittelstand dabei, ihre Ziele zu erreichen. Mehr als 15 Jahre Erfahrung in Vermarktungs- und Performance-Themen. "unkonventionell, kreativ & analytisch stark, wertschätzend, effektiv"
Netzprofile:
Warum Coaching für Führungskräfte so oft nicht nachhaltig funktioniert

coaching für führungskräfte, führungskräfteentwicklung, nachhaltig, coaching, krysalis consult, kristin reinbach, vorstand, ceo

Letzte Woche lief es mir eiskalt den Rücken runter.

Ein Bekannter erzählte mir, er sei jetzt in einem “Coaching für Führungskräfte” und “es sei dann schon interessant, wer da anfangs denkt, er hätte gar kein Thema und dann nachher gespiegelt bekommt, dass er doch einige Probleme zu lösen hätte”. Dabei schaute er ein bisschen triumphal (es sei ihm gegönnt ;)). Eine Spur von: “Ha, ich habe mich wenigstens nicht erwischen lassen!” hing außerdem in der Luft…

“Wie…. Ihr macht das in der Gruppe….!?” “Ja, klar, einmal im Monat….”

“Und Du für Dich… was hast Du schon Neues für Dich mitgekommen?”

“Ach, da gabs jetzt so ein paar Übungen, vielleicht mach’ ich das mal für mich selbst, aber eigentlich… nee, so richtig hab’ ich keinen Bock.”

“Na, dann scheint es Dich ja sehr inspiriert zu haben….!” 😉

Geschichten zum Coaching für Führungskräfte wie diese (sie sind ja verbreitet) finde ich ziemlich absurd – und zwar:

1. Weil klar wurde, dass dieses ‘Feedback’ (wohl eher öffentliches Niedermachen) vor anderen passiert ist.

Das bedeutet, dass der ‘Coach’ vor anderen über den anderen urteilt. Schlecht, schwierig, doofe Idee. Das geht gar nicht. Na herzlichen Glückwunsch, jetzt fühlen sich noch andere Teilnehmer darin bestärkt, dass SIE ja viel toller sind.

2. Weil die Erkenntnis muss dringend von innen kommen und nicht von außen aufgedrückt werden.

Aus eigener Erfahrung in der Zusammenarbeit mit meine Kunden weiß ich natürlich auch, dass das wahre Problem ist, wenn jemand nicht versteht, DASS er ein Problem hat. Ziemlich viele Menschen z.B. wissen schlichtweg nicht, dass sie schriftlich oder mündlich ungünstig kommunizieren und sich damit das Leben schwer machen. Die Wahrnehmung dafür – und wieviel leichter derjenige seine Ziele erreichen würden, wenn er/sie dieses Hindernis ausräumt – kann ich als Coach sehr behutsam unter 4 Augen versuchen zu öffnen. Letztlich jedoch kann man das nicht von außen aufdrücken. Wenn das doch passiert – und on top als Bloßstellung in der Gruppe (und so würde das Beispiel von oben in den meisten Unternehmenskulturen interpretiert) – dann nehmen wir Menschen das auch seelisch übel.

Zu recht.

Es ist ausgesprochen ungesund, sich von anderen vor anderen in der eigenen Psyche rumfuhrwerken zu lassen.

Davor sollte ein guter Coach auch gehörigen Respekt haben.

Das wahre Dilemma der Führungskräfteentwicklung:

“You can train animals, but you must educate people.”

“Tiere können Sie trainieren – Menschen muss man weiterbilden.”

Maya Angelou

Für mich bringt dieses Zitat

das grundlegende Problem an der aktuellen Personalentwicklung

generell, aber besonders bei Führungskräften auf den Punkt:

Dass fähige Menschen zu oft ‘trainiert’ werden sollen. So in etwa wie…Hunde!?

  • Ist es nicht klar, dass gerade die, die eigenständig denken, gar keine Lust haben, sich ‘trainieren’ zu lassen?
  • Ist es nicht sogar ein positives Zeichen, dass sie nicht einfach alles mit sich machen lassen?
  • Handelt es sich nicht etwa sogar um ein wenig Leadership? 😉

Als fähige Führungskraft sollten Sie sich im Bezug auf Ihre eigene Weiterentwicklung das Recht rausnehmen:

  • sich nicht von irgendeinem dahergelaufenen Trainer erzählen zu lassen, ob sie ein ‘Issue’ haben
  • sich selbst rauszusuchen, von wem Sie was lernen wollen
  • nicht darüber zu diskutieren, wer und was Sie wirklich inspiriert, etwas zu verändern, es sich unbequem zu machen und vor allem
  • wem Sie in einer solchen Phase vertrauen

Lassen Sie sich auch nicht davon kriegen, dass etwas sich ‘Coaching für Führungskräfte’ nennt.

Zum einen: Wenn es funktioniert WIE Training, dann IST es Training.

Zum anderen: Niemand außer uns selbst, weiß wirklich, was in uns los ist. Je schlauer wir sind, je geübter wir sind, in sozial anspruchsvollen Situationen zu bestehen, desto besser kriegen wir auch im Rahmen eines aufgedrückten und unindividuellen Coaching für Führungskräfte unseren “Trainer” oder “Coach” veräppelt, wenn wir den Eindruck haben uns selbst damit besser gegen ungewollte Eingriffe zu schützen.

Beidseitige Zeitverschwendung vom feinsten, oder?

Abgesehen davon, dass Sie dafür sicher generell zu wertvoll sind, sind Sie bestimmt auch zu teuer bezahlt dafür.

Diejenigen Führungskräfte, die es nachhaltig ‘geschafft haben’und positiv beitragende Menschen sind, das sind tatsächlich lebenslang Lernende.

Solche Führungskräfte – ob sie schon Vorstand oder noch in einer operativeren Verantwortung als ManagerIn sind –  sorgen dafür, dass sie gezielt in ihrer Entwicklung von Menschen unterstützt werden, die sich in dem auskennen, das sie lernen wollen. Dass kann sich “Coaching für Führungskräfte” nennen, manchmal auch Mentoring oder manchmal sind es einfach gute Freunde, die sich darin anstacheln, in etwas besser zu werden.

Gestalten Sie sich doch lieber selbst Ihr ganz individuelles Coaching für Führungskräfte

Diejenigen, die ihre persönliche Entwicklung ernst nehmen, reflektieren und planen sie selbst, sie besorgen sich die passenden Coaches, die sie persönlich, individuell coachen – und sie scheuen sich auch nicht, das als Invest in die eigene Zukunft zu sehen.

Die Art der Coaches kann dabei unterschiedliche Ausprägungen haben –

  • der/die eine Coach ist vielleicht noch nicht selbst Vorstand gewesen, kennt sich dafür methodisch sehr gut aus,
  • der/die andere Coach ist vielleicht nicht der Mensch, der sehr reflektiert weiß, was den Erfolg ausmacht, aber schon sehr erfolgreich selbst Vorstand war
  • wichtig ist allerdings, dass jemand in der Lage ist zu ‘lehren’ und zu ‘coachen’, das heißt für mich,
    • vorhandene Erkenntnisse gut verdaulich und verwertbar weiterzugeben
    • auf denjenigen anzupassen, der diese Fähigkeit lernen will
  • und/oder es ist jemand, der uns einfach inspiriert auf dem Weg zu einem Entwicklungsziel
'You can train animals, but you must educate people.' Maya Angelou Klick um zu Tweeten 'Tiere können Sie trainieren - Menschen muss man weiterbilden.' Maya Angelou Klick um zu Tweeten

Wenn Sie solche Trainings oder Coachings für Ihr KollegInnen oder Ihrer Team beauftragen,

prüfen Sie gründlich: Mit dem falschen Mind-Set und/oder einer unsensiblen Vorgehensweise kann ein solches Coaching für Führungskräfte böse nach hinten losgehen. Da haben Sie vorher zwar keine perfekten Führungskräfte, aber doch noch welche mit Kante. Schlechtestenfalls werden die einen danach gelernt haben, sich noch besser zu verstellen als vorher – und die anderen sind die letzte Kante auch noch los.

Kann man alles machen – man darf sich dann nur nicht wundern, warum im Unternehmen ‘echtes Leadership’ fehlt.

Gute Führungskräfte haben ein individuelles inspirierendes Coaching verdient, das ihnen hilft, der Mensch zu werden, der zu ihren anspruchsvollen Zielen passt.

Das sollten Sie, Ihre Mitarbeiter und vor allem die zukünftigen Ergebnisse Ihnen wert sein.

Coaching für Führungskräfte wird unter dem Stichwort “Persönliche Performance” im Rahmen der nachhaltigen Unternehmensberatung von krysalis consult Kunden erfolgreich genutzt. Sprechen Sie uns gern an, um Ihr ganz persönliches Coaching Curriculum für Ihre Ziele zu erstellen.

[Bildquelle: Der schöne Dalmatiner stammt von Cocoparisienne auf Pixabay – danke!]


Resources:

HierCoaching für Führungskräfte, so funktioniert es nicht, nachhaltig, krysalis consult, Kristin Reinbach können Sie das PDF zum Artikel runterladen, ausdrucken, weitermailen, weitergeben:

krysalis-consult.com-Warum Coaching für Führungskräfte so oft nicht nachhaltig funktioniert

Für Sie außerdem empfohlen:

Darauf antworten:

Eröffnen Sie die Diskussion:

Benachrichtigen über
wpDiscuz