Netzprofile:

Kristin Reinbach

Expertin & Unternehmensberaterin für Marktorientierung & Performance bei krysalis consult
Unterstützt Führungskräfte & Teams in komplexen Organisationen von DAX bis Mittelstand dabei, ihre Ziele zu erreichen. Mehr als 15 Jahre Erfahrung in Vermarktungs- und Performance-Themen. "unkonventionell, kreativ & analytisch stark, wertschätzend, effektiv"
Netzprofile:
Effektiver kommunizieren mit “Show, don’t tell”

effetiver kommunizieren, show don't tell, führung, coaching, führungskräftecoaching, nachhaltig, unternehmensberatung, ziele erreichen magazin, kristin reinbach

Wie hat ein Lehrer seinen Schülern wirklich verständlich gemacht hat, dass Wasser trinken schlauer ist als Cola trinken?

Mit dieser einfachen, aber eindrucksvollen Visualisierung gelang es ihm, deutlich effektiver zu kommunizieren:

leadership, führung, kommunikation

=> Da hat dann jeder schnell kapiert, dass in der Cola MEHR Zucker drin ist als im Wasser, oder!?

Das Beispiel zeigt,

warum kristallklare Kommunikation eine so wesentliche Führungs-Aufgabe ist:

Denn so

  • verstehen Menschen ihre Optionen wirklich
  • treffen bessere Entscheidungen,
  • tun sich leichter, anders zu handeln.

Wesentliche Voraussetzung ist natürlich, dass wir selbst den Inhalt genau so kristallklar verstanden haben.

Im englischsprachigen Raum und v.a. im Bereich des kreativen Schreibens nennt man dieses Prinzip:

“Show, don’t tell.”

“Show, don’t tell” ist eine sehr starke Technik für effektivere Kommunikation, die nicht nur verbal sondern auch visuell – z.B. in den klassischen Vorher-/Nachher-Bildern – sehr gut nutzbar ist.

Tipp: Infomercial-Sendungen auf den reinen Shopping-Kanälen bieten dazu reichlich Anschauungsmaterial, auch in unserem Artikel Ehrlich überzeugt statt schmierig verkauft finden Sie weitere Anregungen.

Wenn Sie als Führungskraft einen wesentlichen Inhalt verbal möglichst lebendig vermitteln, ordnet man das bei ‘Storytelling‘ ein. Effektive Führungskräfte wie z.B. Steve Jobs setz(t)en sie erfolgreich ein. Die “Show, don’t tell”-Technik gehört dort zum Instrumentarium und damit geben Sie Ihrem Inhalt

  • deutlich mehr emotionale Kraft,
  • eine höhere Erinnerungsrate und
  • damit eine höhere Handlungstendenz.

Die Wiki-Erklärung bietet dazu einen guten Einstieg:

>>…

  • durch Beschreibung der Handlungen einer Figur
  • durch Wiedergabe von Dialog
  • durch den Einsatz aller fünf Sinne

Statt zu berichten …

„Frau Kleinschmidt war eine Klatschtante.
Immer fand sie etwas, das sie weitertratschen konnte.“

… soll der Autor zeigen:

„Sie öffnete einen schmalen Spalt zwischen den Blättern der Jalousie, so dass sie den VW erkennen konnte, der in der Auffahrt hielt. Sie blinzelte, um den muskulösen Mann besser sehen zu können, der aus dem Auto gestiegen war und in Richtung der Eingangstür ging. Als er klingelte, rannte Frau Kleinschmidt zum Telefon: ‚Charlotte, du wirst nicht glauben, was ich gerade gesehen habe!‘“ <<

Bzgl. des Beitragsbilds könnte man also sagen:

“An Holi hatten die Kinder Spaß.”

oder nach Show-don’t tell- Technik zeigt man dieses Bild – und vielleicht noch eins – die Kinder erwartungsfroh und noch sauber vor dem Farbregen. Dann kann man erzählen, wie sie schon Tage vorher die Farbbeutel bereit gelegt haben und das T-Shirt vom letzten Jahr noch rausgeholt hatten und wie ihr Lachen auf dem Platz wiederhallte…. etc.

Zugegeben:

Die “Show-don’t tell’-Kommunikation ist so zunächst aufwändiger

– Sie müssen sich wahrscheinlich besser vorbereiten, Sie brauchen etwas mehr Worte und etwas mehr Zeit.

Klar war es für den Lehrer hier oben im Beispiel erstmal aufwändiger, sich diese Darstellung auszudenken und sie umzusetzen. Allerdings sparen Sie diese Zeit später x-fach,

weil Sie einfach effektiver kommunizieren:

Einmal rübergebracht, ist der Punkt wirklich angekommen.

Der Lehrer im Beispiel braucht sich jetzt nicht mehr den Mund fusslig zu reden, dass in manchen Getränken wirklich mehr oder weniger Zucker drin ist.

“Erzähl’ mir nicht, dass der Mond scheint – zeig’ mir den Lichtschimmer auf einem zerbrochenen Glas.”

Anton Tschechov

Wie ist Ihre Erfahrung mit der Show-don’t-tell oder ähnlichen Kommunikations- oder Visualisierungs-Techniken?

  • Bzgl. effektiver kommunizieren: Teilen Sie Ihre Eindrücke, Tipps, Ergänzungen, Fragen doch gern hier unten als Kommentar.
  • Sie fanden diese Anregung inspirierend? Dann nehmen Sie sich eine Sekunde und geben Sie den Artikel per Mail oder in Ihren Netzwerken weiter – danke!
  • Denken Sie darüber nach, wie Sie Ihre Botschaften kommunikativ effektiver verpacken können? Sprechen Sie uns an, wir tauschen uns gern unverbindlich dazu aus.

[Bildquelle: Die Kinder sind von shekharchopra85 auf Pixabay – danke! Zucker-Beispiel: Urheber nicht festzustellen.]

'Show don't tell'-Technik: Lieber einmal gründlich kommuniziert, als den Mund fusslig geredet. Klick um zu Tweeten

Für Sie außerdem empfohlen:

Darauf antworten:

2 Kommentare zu "Effektiver kommunizieren mit “Show, don’t tell”"

Benachrichtigen über
Sortieren nach:   aktuellste | älteste | am besten bewertet
trackback

[…] nebenbei betont dieses Beispiel den ungeheuren Charme einer guten Visualisierung. Das Visual ist SO einfach und GLEICHZEITIG können wir mit diesem Hilfsmittel eine Kommunikation […]

trackback

[…] Denken Sie daran, dass darüber reden deutlich weniger effektiver ist als zu ZEIGEN, worum es Ihnen geht – weitere Inspiration dazu finden Sie auch im Artikel Effektiver kommunizieren mit “Show, don’t tell”. […]

wpDiscuz