Netzprofile:

Kristin Reinbach

Expertin & Unternehmensberaterin für Marktorientierung & Performance bei krysalis consult
Unterstützt Führungskräfte & Teams in komplexen Organisationen von DAX bis Mittelstand dabei, ihre Ziele zu erreichen. Mehr als 15 Jahre Erfahrung in Vermarktungs- und Performance-Themen. "unkonventionell, kreativ & analytisch stark, wertschätzend, effektiv"
Netzprofile:
Innovation Leadership: Zum guten Schluss

Innovation: Letztlich keine Zauberei

Innovation ist wichtig und machbar, wenn wir auf Basis des passenden Mindsets denken und handeln. Dennoch ist Innovation nicht immer die Lösung aller Probleme. Ein ehrliches Me Too kann eine gute Wachstumsbasis sein.

Da Innovation nur ganz oder gar nicht geht, sind beherzte Entscheidungen darüber der beste Startpunkt. Sind Sie wirklich bereit, mit Haut und Haaren Innovation zu leben? Halbherzige Versuche lässt man besser von vornherein, bevor man Geld und Nerven verschwendet. Nur Innovation ist nämlich auch nichts – dafür ist sie zu anstrengend. Sie ist kein Selbstzweck.

In der Natur wechseln ebenfalls Erneuerungsphasen mit Phasen, in denen das Brot-und-Butter-Geschäft so vor sich hin läuft. Beides ist gut und ergibt ein Ganzes – jedes zu seiner Zeit und mit dem richtigen Umgang damit.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen den Mut zu klaren Entscheidungen und gelingende Innovations-Magie!

Danksagung

 

Danke Visual Magic Innovation Leadership Literaturliste Lesetipps Kristin Reinbach

Ich danke allen, die mir für dieses Buch Inspiration und Unterstützung waren.

Besonders danke ich den mutigen Erstlesern Tobias Braun, Jasmin Kreuzer und Nadine Schuster dafür, dass sie meinem – zu diesem Zeitpunkt noch empfindlichen – Pflänzchen wertschätzendes und hilfreiches Feedback haben zukommen lassen. Ich danke Christa Boll (übrigens eine Coach, die ich wirklich empfehlen kann), ich danke Richard Branson, dass er so offen seine Erfahrungen teilt, ich danke den Umständen, die es ermöglicht haben, dass ich dieses Buch überhaupt schreiben konnte.

Vor allem aber danke ich denjenigen unter meinen Kunden und Freunden, die schon vorab ganz selbstverständlich daran glaubten, dass das hier ein interessantes Buch werden dürfte.

Ich hoffe, dass sich diese Erwartung erfüllt hat.


Anwendung auf eigene Gefahr!

Die Dinge hier im Buch sind gut und ernst gemeint. Sie widersprechen allerdings in vieler Hinsicht der aktuellen Geschäftskultur in unserem Lande.

Seien Sie daher bei der Anwendung vorsichtig, tasten Sie sich langsam vor, um Ihr Umfeld nicht zu überfordern.
Es besteht die Möglichkeit, dass sich Ihr eigenes Denken erheblich verändern kann. Seien Sie sich der Folgen bewusst:

  • Sie werden mehr Risiken eingehen wollen,
  • wieder mehr anpacken UND fertig stellen,
  • vielleicht werden Sie anstrengender – auf eine gute Weise! – für Ihre Mitarbeiter,
  • letzten Endes könnten Sie Spaß haben!

P.S.: Nein, das ist nicht bierernst gemeint. Denn gelungenes Gestalten und Innovieren macht glücklich und darf Spaß machen!

Originalzitate

Richard Branson:

Das einleitende Zitat stammt aus Richard Bransons „Business Stripped Bare“ und lautet:
Business is creative. It’s like painting. You start with a blank canvas. You can paint anything – anything – and there, right there is your first problem. For every good painting you might turn out, there are a zillion bad paintings just aching to drip off your brush. Scared? You should be.“

Die weiteren Zitate lauteten:
„If you take nothing else from this book, take this: you have to protect against the downside. In business, as in life, risks are essential. Take no risks, and you will not succeed; take moderation to extremes in your personal life, and you won’t truly live. Before you can take a risk, however, you have to understand that risk. You have to reduce that risk as far as possible.“

„Over the years I have taken risks that could have severely damaged Virgin. What I‘m saying is this: They were calculated risks – risks I and the people around me were willing to take, once we had taken everything into account.“

„I‘ve been interested in creating things.“

„Would I have been happy had I not found concerns to absorb me and fascinate me and engage me every minute of my life? No absolutely not, I’d be as miserable as sin.“

Think big, but build small. Create something you‘re proud of, but don‘t let it swallow you financially. You don‘t need to slather money over a good idea. A good idea will grow by itself.“

Alle aus „Business Stripped Bare“.


Literaturverzeichnis

Diese Liste hier enthält nicht alles, was ich für diese Buch verwendet habe, es ist eher eine Liste der Titel, die ich Ihnen als interessant und lesenswert ans Herz legen würde.

Zuerst die Online-Links:

Nach Autor/In alphabetisch:

Business Stripped Bare. Adventures of a Global Entrepreneur. Von Richard Branson. Meiner Ansicht nach DAS Innovationsbuch, weil Branson offen und ehrlich ausplaudert, was man wirklich wissen will.

Der Bohlenweg. Planieren statt sanieren. Von Dieter Bohlen. Dieser Buchtipp mag Sie wundern – nur: er gibt hier durchaus ein paar interessante Erfahrungswerte weiter. Dass die Tonalität ziemlich direkt ist, versteht sich von selbst. 🙂

Status Anxiety. Von Alain de Botton. Ein weiterer Titel, der davon handelt, was gerade Alphatiere davon abhält zu tun, was sie wirklich wollen.

The Leader’s Guide to Storytelling. Mastering the Art and Discipline of Business Narrative. Von Stephen Denning. Storytelling aus der Nähe betrachtet. Für mich eine Form der Visualisierung, die im Geschäftsleben besonders nützlich ist.

Milliardäre und ihre Erfolgsgeschichten. Die Strategien der 14 Superreichen. Von Martin S. Fridson. Von Menschen lernen, die es schon geschafft haben – das macht Sinn. Nicht so persönlich und menschlich wie die Titel von Richard Branson, dafür bekommt man hier einen breiten Überblick über immer wieder kehrende Erfolgsfaktoren.

Das Geheimnis erfolgreicher Firmen. Von Michael Gerber. Eines der Bücher, die optisch völlig unsexy sind, inhaltlich aber alles bieten. Zum Thema “Vom Einzelfall zum System” mein absoluter Lieblingstitel.

Das Master Key System. Von Charles F. Haneel – Erstübersetzung von Helmar Rudolph und Franz Glanz. Das hier ist eigentliche eine uralte US-Kamelle, ist aber ähnlich wie Napoleon Hill nicht tot zu kriegen. Wurde erst vor wenigen Jahren anständig ins Deutsche übersetzt. Fokus liegt stark auf dem Thema der Visualisierung und inneren und äußeren Kongruenz.

Rework. Von David Heinemer-Hansson und Jason Fried, den Gründern von 37signals. Auch aus Unternehmersicht geschrieben. Ziemlich typische New Economy Perspektive. Nicht alle Erkenntnisse sind neu, aber dafür sehr verdaulich aufbereitet.

Die Kunst, frei zu sein. Handbuch für ein schönes Leben. Von Tom Hodgkinson. Vordergründig ein klassisches “Mach Dir das Leben schöner”- Format. Im Hintergrund aber gut recherchiert und besonders bzgl. kultureller Grenzen, die uns einschränken, hochinteressant.

Strategie und die Kunst zu leben. Von Garri Kasparow. Damit bekommt man richtig Lust, Schachspielen zu lernen! Tatsächlich ein echter Blick über den Tellerrand, lebensweise und praxisfähig.

Loving what is. Von Byron Katie. Wirkt ein bisserl esoterisch, geht aber letztlich um eine pragmatische Methodik, wie man schriftlich seine eigenen Gedanken umkehren und wieder frisch und mit Abstand betrachten kann. Vor allem für diejenigen hilfreich, die sich mit Meditation und Co. schwertun.

Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags. Von Karen Kingston. Vielleicht etwas ungewohnt von der Denkkultur her – dafür kann ich seitdem deutlich besser aufräumen! 🙂

Die Glücksformel. Von Stefan Klein. Inzwischen auch schon fast ein Klassiker – nach wie vor lesenswert. Eine wichtige Erkenntnis: Glück kommt vom Selbst etwas machen, nicht konsumieren. Also runter vom Sofa! 🙂

Bikablo und Bikablo 2.0 – Trainerwörterbuch der Bildsprache – Teil I und II. Von Neuland – in Kooperation mit Kommunikationslotsen. Super Handbücher für den Einsatz von Visuals im Alltag.

Kampf um Talente. Führungskräfte finden, fördern, binden. Von Udo Lütgenbruch. Ein überschaubarer und inspirierender Band zum Thema Humankapital. Nicht auf Amazon erhältlich.

Führen. Leisten. Leben. Von Fredmund Malik. Offen gesagt: Dieses Buch finde ich eher etwas zum Dran-Reiben. Trotzdem waren manche Punkte eine gute Anregung (dass z.B. Stärken leicht übersehen werden, weil sie uns so leicht fallen). Am besten selbst eine Meinung bilden.

Meditation. Mehr Klarheit und innere Ruhe. Von Marie Mannschatz. Das Buch ist vor allem nützlich wegen der Meditations-CD, mit der man wirklich Meditieren – unterwegs – auf dem iPhone? – gut einsetzen kann.

Soziologie der Organisation. Von Renate Mayntz. Wird als soziologischer Klassiker bezeichnet. Ein schmaler, kompakter Band. Leider nur noch gebraucht erhältlich.

12 Secrets of Highly Creative Women – a Portable Mentor. Von Gail McMeekin. Über die (ungeschriebenen) Gesetze fruchtbarer Kreativität. Meiner Ansicht nach bei weitem nicht nur für Frauen geeignet. Enthält viele schriftliche Übungen zur Reflektion.

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer. Von Stefan Merath. Interessant für alle, die mit ihrem eigenen Unternehmen Innovieren wollen. Sehr lebensnah. Viel Erfahrungswissen.

Crucial Conversations. Tools for talking when stakes are high. Von Kerry Patterson, Joseph Grenny, Ron McMillan, Al Switzler. Klasse Buch über die wichtige Rolle richtig guter Kommunikation.

MinMax-Interventionen – 15 minimale Interventionen mit maximaler Wirkung. Von Manfred Prior. Eins meiner Lieblingsbücher zum Thema Kommunikation und Gedanken. Hier merkt man so richtig, dass wir unsere Gedanken und die unseres Gegenübers in ganz unterschiedliche Richtungen schicken können je nachdem wie wir unsere Wünsche oder Fragen formulieren. [Aktuell nicht auf Amazon erhältlich.]

Was that really me? How everyday stress brings out our hidden personality. Von Naomi L. Quenk. MBTI-Profile sind ja weit verbreitet. Dieses Buch beschäftigt sich damit, wie bestimmte MBTI-Typen sich unter Stress bzw. schlechten Bedingungen verhalten. Sehr erhellend! Bringt viel Erkenntnis zum Thema Energiebringer und -räuber mit.

Eine Reise von 1.000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt. Von Luise Reddemann. Top-Buch darüber, wie man im Leben Schwierigkeiten überwindet und locker bleibt.

The Back of the Napkin. Solving Problems Selling Ideas with Pictures. Von Dan Roam. Wie können wir visueller arbeiten im Arbeitsalltag? Griffiger Inhalt, schönes Hardcover- Buch.

Grundlagen der Organisationspsychologie. Von Lutz von Rosenstiel. Klingt staubtrocken, ist zum Glück lesbar. Enthält die Fakten, aber auch sehr interessante Diskussionen unterschiedlicher Ansätze und Forschungsergebnisse.

Worte waren ursprünglich Zauber. Von Steve de Shazer. Über die magische Kraft der Worte. Sehr spannend.

Wishcraft. Von Barbara Sher. Wie man große persönliche Träume wagt und umsetzt.

The IAF Handbook of Group Facilitation. Best Practices from the Leading Organization in Facilitation. Herausgegeben von Ed. Sandy Schuman. Das Einstiegswerk zum Thema Facilitating. Hier kann man sich einen super Überblick verschaffen.

Living Out Loud. Von Keri Smith. Eine Art buntes Arbeitsbuch über Kreativität. Bildlastig, weniger, guter Text. Schön zum Verschenken.

Ihrer Zeit voraus. Ein Bericht von verkannten Genies und vergessenen Pionieren des Fortschritts. Von Günter Speicher. Leider nicht mehr neu erhältlich – für echte Innovationsfreaks natürlich ein Must!

Menschliche Kommunikation – Formen, Störungen, Paradoxien. Von Paul Watzlawick, Janet H. Beavin, Don D. Jackson. Am besten mit Lupe im Set bestellen – viel kleine Schrift auf geringem Raum! Dafür sehr lebensnahe Fallbeispiele!

The Secrets to Masterful Meetings. Von Michael Wilkinson. Michael Wilkinsons Firma „Leaderhsip Strategies“ arbeitet u.a. für das Weiße Haus und gilt das die Nr. 1 im Facilitating in den USA. Seine Bücher sind optisch nicht soo der Knaller, dafür inhaltlich Praxis pur. //

=> Inzwischen auch auf Deutsch in unserem Partnershop erhältlich:

Abschließend ein paar Buchtipps aus ganz anderen Bereichen, um in andere Welten zu tauchen – z.B. um Innovation Mindset und Visualisierung zu trainieren:

Für Sie außerdem empfohlen:

Darauf antworten:

Eröffnen Sie die Diskussion:

Benachrichtigen über
wpDiscuz