Netzprofile:

Kristin Reinbach

Expertin & Unternehmensberaterin für Marktorientierung & Performance bei krysalis consult
Unterstützt Führungskräfte & Teams in komplexen Organisationen von DAX bis Mittelstand dabei, ihre Ziele zu erreichen. Mehr als 15 Jahre Erfahrung in Vermarktungs- und Performance-Themen. "unkonventionell, kreativ & analytisch stark, wertschätzend, effektiv"
Netzprofile:
3 legale Ablenkungsmanöver für mehr Motivation in langen Projekten

mehr motivation, mehr geduld, beharrlichkeit, projektmanagement, motivation, mitarbeitermotivation, mental coaching

Sichtbare Ergebnisse: Sie gehören zum Allerschönsten auf der Welt, nicht wahr?

  • Ein Projekt, das mit einer großen Feier abgeschlossen wird,
  • ein Event, das ein voller Erfolg ist,
  • das Geschäft, das nach zwei Jahren Key Account Power endlich abgeschlossen wird.

Das motiviert, mehr Motivation entsteht da von ganz alleine.

Leider sind Tage mit sichtbaren Ergebnissen nicht der Alltag – und zwar sowohl im Konzern als auch im Aufbau von Unternehmen. Die Phasen VOR den sichtbaren Ergebnissen sind am schwierigsten durchzuhalten – und wie Sie das für sich und Ihr Team hinkriegen, ohne Depressionen zu bekommen oder die Flinte ins Korn zu werfen, dazu habe ich hier heute aus dem Projektmanagement-Coaching-Alltag ein paar Praxis-Tipps  für Sie.

Sie und Ihr Team rödeln und rödeln – die Ergebnisse sind nach wie vor nicht sichtbar?

Die Motivation allerdings – die leidet sehr sichtbar?

Grundlegend könnte es natürlich sein, dass etwas am Weg, wie Sie das Ziel erreichen wollen, geändert werden sollte. Für dieses Thema heute gehen wir allerdings davon aus, dass der Weg und das Vorgehen grundlegend passt….aaaaaber

es daaaaaaaaauuuuuuuuert halt, bis man wirklich ein Ergebnis sieht.

Im Konzern oder beim Aufbau eines Unternehmens ist es häufig völlig normal, dass ein Prozess einfach eine gewisse Zeit braucht. Schließlich bearbeiten Sie große Projekte und haben mittel- bis langfristige Ziele im Blick.

Typische Themen, die naturgemäß ihre Zeit brauchen – und damit mehr Motivation sind z.B.:

  • Der Aufbau neuer B2B-Kundenbeziehungen,
  • der Wechsel von einer Zielgruppe zu einer anderen,
  • der Aufbau komplett neuer Geschäftsfelder,
  • die Umsetzung einer grundlegend anderen Strategie.

Längerfristig angelegte Prozesse sind sogar eher die Normalität als die Ausnahme – nur:

Wir Menschen haben es gern griffig, sichtbar, wir wollen unsere Belohnung für unsere Mühen auch irgendwann sehen. Mit jedem positiven Feedback aus dem Prozess heraus gewinnen wir mehr Motivation. Bleibt das positive Signal zu lange aus (und das ist leider manchmal unvermeidbar), dann fällt die Motivation ab – unser Tun fühlt sich ‘fruchtlos’ und damit ‘vergebens’ an.

Wohlgemerkt: Das muss nicht den Fakten entsprechen (und tut es meistens auch nicht) – das ist nur unsere Wahrnehmung!

Mit Ergebnissen wäre es einfach leichter, mehr Motivation zu zeigen!

Das gilt für uns selbst genauso wie für unser Team. Für Führungskräfte ist es umso wichtiger, weiterhin Zuversicht zu versprühen, weil der Hebel ihres Verhaltens naturgemäß größer ist. Was kann man also tun, um weiterhin gelassen und zuversichtlich zu bleiben – besonders wenn man selbst am Kämpfen ist, nicht ins Zweifeln zu geraten?

Coaching Tipp #1 für mehr Motivation: Denken Sie an einen Baum

Bis ein Baum groß ist, braucht es Jahre, wenn nicht Jahrzehnte.

An den Blättern zu ziehen und zu zerren würde das nicht beschleunigen, Sie können sich nur täglich um ihn kümmern, für gute Bedingungen sorgen, ihn vor Schädlingen schützen und auf sein Wachstum vertrauen.

Wenn Sie Kinder haben,

kennen Sie das Phänomen noch besser aus der Nähe: Ihre Kinder sehen nicht morgens um 07.00h plötzlich anders aus als gestern Abend – trotzdem wachsen sie und entwickeln sich und plötzlich sind sie Teenies und Sie schauen sie eines Tages an und denken sich:

“Wann ist das bloß passiert!?”

Uns an das

Vertrauen in das natürliche Wachstum

im Leben und die Zeit, die das braucht, zu erinnern, ist also ein Ansatz, der uns helfen kann, eine Phase langsamen, generischen Wachstums zu überstehen.

Die Analogie mit dem Baum oder den Kindern hilft uns, einen weiteren Punkt zu verstehen:

“Das Wachstum eines Prozesses kann in so kleinen Schritten passieren, dass wir den einzelnen Schritt kaum wahrnehmen.”

(= das Gegenstück zum Thema disruptiver vs. inkrementeller Change – etwas neu aufzubauen ist meistens inkrementell geprägt).

Gleichzeitig wäre es zerstörerisch, wenn wir jetzt aktiv eingreifen und diesen Prozess wieder unterbrechen. Leider ist das ein Impuls, der viele Führungskräfte leicht ankommt.

Schließlich sind wir auch nur Menschen, nicht wahr? 🙂

Nur leider kann in dieser Phase der noch nicht sichtbaren Ergebnisse unsere Gier auf schnelle Ergebnisse viel kaputt machen.

Merke also:

Ungeduld ist ok, wegen Ergebnis-Gier den Prozess zu stören ein absolutes No Go. Klick um zu Tweeten

Wo aber in der Zwischenzeit die Ungeduld und Ergebnis-Gier hinstecken?

Vom Prinzip her: In andere, unmittelbarere Themen.

Ich empfehle Ihnen in solchen Phasen, sehr handfeste Aktivitäten mit klarem Vorher-/Nachher-Effekt in solchen Phasen in Ihr Leben einzubauen.

Das ist

Coaching-Tipp 2 für mehr Motivation: Gezielt Ausgleich in Mini-Projekten mit unmittelbar sichtbaren Ergebnissen schaffen

Damit meine ich:

NICHT notwendigerweise im Rahmen Ihrer “offiziellen” Arbeit.

Nein, nutzen Sie jetzt die Power Ihrer Ungeduld für andere Ergebnisse, die Ihnen ein klares Gefühl von Produktivität und ein positives Feedback darüber, dass Sie in der Lage sind, etwas zu bewegen, geben:

  • Garage/Keller/Speicher ausräumen
  • Büro ausmisten, entmüllen, entschlacken
  • Ein großes Essen für Freunde und Familie ausrichten
  • Einen tollen Ausflug für Ihre Kids organisieren
  • Kochen Sie abends öfter selbst
  • Probieren Sie andere “DIY”-Aktivitäten aus und lassen Sie die goldene Hornbach- oder Obi-Karte rauchen. 🙂
  • Basteln Sie mit Ihren Kindern Drachen – so richtig aus Stöckchen, Papier und Schnur (und – nein, es muss kein HighTech-Drachen werden, der es den alten Chinesen mal so richtig zeigt – die gute alte Rhomben-Form tuts völlig :))
  • Graben Sie ein altes Hobby aus und machen Sie ein langes Wochenende, an dem Sie darin endlich mal weiterkommen (z.B. die liegengebliebene Gitarre)
  • Holen Sie die Sense aus dem Schuppen und machen Sie aus der Wiese ein waschechtes Putting-Green
  • Oder testen Sie den Alltime-Klassiker: Holzhacken (Tipp: Wenn der Wald weg ist, ist es Zeit, aufzuhören! ;))

Seltsam oder ungewohnt kommt Ihnen das vor?

Mag sein, ich kann Ihnen nur aus eigener Erfahrung sagen, dass handfeste Aktivitäten mit sichtbarem Ergebnis DER Top-Booster für Zuversicht und mehr Motivation sind. Erfolgreiche kreative Unternehmer wie der Mode-Designer Dries von Noten schwören darauf. Er schwärmte im letzten Lufthansa-Magazin davon, dass das Gärtnern für ihn das beste Mittel gegen Ungeduld ist, die eben zum Arbeitsprozess ab und an dazu gehört.

Wenn wir etwas Konkretes tun, mit klarem Vorher/Nachher, dann ist es, als würde dieses kleine, sichtbare Ergebnis unserem Hirn zuraunen:

“Siehst Du, es geht doch, es liegt nicht an Dir, mach Dich locker. Das hier ist ein überschaubarer Prozess – deswegen kannst Du heute sofort Ergebnisse sehen. Der andere Prozess braucht eben länger. Das ist ok so.”

Der Effekt des Ergebnisse-Schaffens auf “Nebenkriegsschauplätzen”

ist übrigens noch besser, als er auf den ersten Blick aussieht: Plötzlich kriegen Sie nicht nur beruflich mehr Gelassenheit hin, auch bei Ihrer Familie dürfte das ziemlich beliebt machen.

Ergänzend zu diesen beiden Tipps – s. ‘große Bäume’ und ‘handfeste andere Projekte’ können Sie noch folgendes ausprobieren:

Coaching-Tipp #3 für mehr Motivation: Lösen Sie sich (für den Moment) vom Ergebnis.

Erinnern Sie sich an dieses Projekt, das Sie gemacht haben, einfach weil Sie so richtig Bock auf den Arbeitsprozess an sich hatten? Das, bei dem Ihnen egal gewesen wäre, wenn nichts bei raus kommt? Das Sie auf jeden Fall hätten tun wollen, einfach UM ES ZU TUN?

Diese Haltung, die kann jetzt auch wieder sehr hilfreich werden. Und wie sonst, wenn wir uns einfach so in etwas reinhängen: Die Ergebnisse werden letztlich meistens gut, oder? 🙂

Was tun Sie bisher, wenn Sie mehr Motivation brauchen?

Was hat sich für Sie bewährt, was ging schief? Welche Tipps haben Sie für andere, um für mehr Motivation im Team zu sorgen, wenn es mal zäh wird?

“Nearly every person who develops an idea
works at it up to the point where it looks impossible,
and then gets discouraged.
That’s not the place to become discouraged.”

“Fast jeder Mensch, der eine Idee ausarbeitet,
arbeitet daran bis zu einem Punkt,
an dem sie nicht machbar aussieht
– und lässt sich dann entmutigen.
Das ist NICHT der Zeitpunkt, um entmutigt zu sein.”

Thomas A. Edison

P.S.: Ausführlichere Tipps und Anregungen zu mehr Motivation in ergebnislosen Phasen finden Sie auch in “Erfolgsfaktor Magic Innovation Leadership: Wie Unternehmen durch Innovation nachhaltig (wieder) wachsen.” – auch für Ihr Smartphone oder iTab erhältlich.

P.P.S.: Wenn Sie diese Anregungen für mehr Motivation hilfreich fanden, dann teilen Sie sie doch bitte gern mit anderen KollegInnen und/oder überlegen Sie, ob und wie ähnliche Anregungen und Tools Ihnen und Ihrem Team helfen könnten, Ihr nächstes Ziel zuverlässiger und angenehmer zu erreichen. Wir stehen gern zu einem unverbindlichen Austausch zur Verfügung.

[Bildquelle: Jan-Mallander auf Pixabay – danke!]

Für Sie außerdem empfohlen:

Darauf antworten:

Eröffnen Sie die Diskussion:

Benachrichtigen über
wpDiscuz